Home Schaltbild

EL34 Monoblock Verstärker



 
Eingangsempfindlichkeit 770mV
Schaltungsprinzip Eintakt A
Ausgangsleistung max. 5Watt
Frequenzgang  90Hz - 21kHz -3dB
Ausgangsimpedanz 8 Ohm
Klirrfaktor < 0,1% bei 1W und 1kHz

Die EL34 Eintakt Verstärker sind ja schon zahlreich
auf meiner Webseite vertreten. Aber diese gut beschaffbare Röhre ist immer wieder für ein Projekt zu gebrauchen. Die im nachfolgenden vorgestellte Schaltung ist die aufwendigste der EL34 Endstufen die ich bisher aufgebaut habe.  Es ist ein konsequent umgesetztes Monoblock Prinzip, d.h. alles doppelt Netzteil doppelt Endstufe und Vorstufe doppelt keine gemeinsamen Komponenten.

Die  Vorstufe

Die Vorstufe besteht aus 2  Trioden  aus je einer 6SN7. Die Verstärkung wurde bewusst niedrig gewählt um möglichst wenig Verzerrungen zu produzieren. Die Eingangsempfindlichkeit liegt bei 0dB (0,77V) das ist fü moderne Signalquellen ideal. Da kann man auch mal einen I-Pod oder PC anschließen ohne den Verstärker zu übersteuern.

Die Endstufe

Die EL34  werden in der sogenannten Pseudo-Triodenschaltung betrieben. Dies ergibt den Trioden spezifischen "warmen" Klang. Der Ausgangsübertrager ist eine Sonderanfertigung von Gerd Reinhöfer und mit einem Ra von 2,5k genau auf die EL34 abgestimmt. Ich habe den Verstärker mit einer aussenliegenden Gegenkopplung versehen um die im Normalbetrieb angeschloßenen Hornlautsprecher besser im Tieftonbereich ansteuern zu können. Die an einem Lastwiderstand gemessene Ausgangsleistung wird verzerrungsfrei übertragen. Wenn man es etwas zerren lässt geht auch mehr.

Das Netzteil

Das Netzteil ist gemäss dem Monoblock Prinzip doppelt aufgebaut. Ein Spezial Trafo von Gerd Reinhöfer mit doppelter Heizwicklung und doppelter Anodenspannungswicklung ermöglicht den Aufbau von zwei getrenten Netzteilen.

Das Netzteil verfügt über eine Einschaltverzögerunng, d.h. erst werden die Röhren ca 40sek. vorgeheizt und dan wird erst die Anodenspannung zugeschaltet. Dies vermeidet zu hohe Einschaltströme beim einschalten und schont den Sicherunggsautomaten in der Hausverteilung.

Ein weiteres wichtiges Detail ist das hochlegen der Heizungsmasse. Das habe ich gemacht um die Mikrofonie und Brummneigung der 6SN7 zu bekämpfen. Denn die guten RCA 6SN7  gibt es kaum noch. 

Der Aufbau

Um den Aufbau für den Nachbau einfach zu halten habe ich den Verstärker auf 3 Platinen aufgebaut. Das erleichtert auch Anfängern den Nachbau des Verstärkers. 

Die 1,5mm eloxierte Alu-Platte sitzt in einem Buchenholz Rahmen und trägt alle Bauteile Trafos Platinen und die Kleinteile. Der Holzrahmen wurde von Andreas Kirschner gebaut. Eine Gute Quelle für edle Audio Holz  Zubehörteile. 

Ganz Wichtig die Platte muss geerdet werden aus Sicherheitsgründen und wegen der Brummschirmung.

Wenn jemand Platinen benötigt bin ich gerne behilflich. Mail genügt:

Viel Spass beim nachbauen.
Hans Borngräber


Platinen Ansichten




Der Holzrahmen








Aufbau für den Testbetrieb