Home


AVR Sockeladapter für BASCOM USB Programmer 

Alle für BASCOM erhältlichen USB-Programmer sind ohne IC-Sockel. Das ist eine recht unpraktische Angelegenheit. Denn man muss die Prozessoren immer in der Schaltung programmieren vor Allem bei den DIL8 Prozessoren fast unmöglich da die wenigen Ports meist durch die Schaltung belegt sind und ein programmieren des Chips verhindert wird.
Also eine Sockeladapter gebaut. Die erste Version war mit normalen IC-Sockeln ausgerüstet, das stellte sich als äusserst unpraktisch heraus. Denn die Sockel waren ständig kaputt durch die vielen Steckvorgänge.
Nullkraftsockel sind nichts neues aber die 28er für schmale IC (z.B.ATMEGA8) waren die ganze Zeit nicht zu finden. Jetzt gibt es sie aber.

Auf der Platine befindet sich neben den Nullkraft Sockeln ein Spannungsregler (5V) und ein Quarzoszillator  (8MHz). Der Oszillator ist für Fusesettings die den internen Oszillator abschalten.

Das Verbindungskabel habe ich so lang gelassen damit ich den Programmer auch noch als In- circuit Programmer verwenden kann.

Der 40er Nullkraftsockel ist für die großen ATMEGA vorgesehen ATMEGA 16 / 32 etc. Der 28er Nullkraftsockel ist für die kleinen ATMEGA vorgesehen ATMEGA 8 / 168 / ATTINY 2313 / 45 / 85 / 13 etc.

Die Stromversorgung kann über eine 9V Steckernetzteil erfolgen oder über die externe Schaltung bei In circuit Programmierung.

Damit Programmer und Sockeladapter ein ordentliches zu Hause haben habe ich beides in ein Alu Gehäuse gesetzt.

Im Schaltbild habe ich noch einen RS232 Adapter für Ponyprog dokumentiert. Der passt ebenfalls zu dem Sockeladapter.

Wer Interesse an den Platinen hat kann sich gerne per Mail melden.

Die erste Version mit normalen IC-Sockeln


Das Gehäuse im Rohbau





Alt und Neu nebeneinander



Schaltbild von Sockeladapter und RS232 Schnittstelle



Bestückungsplan



Der RS232 Adapter